Unser Wochenangebot

Angebote 16.09. bis 19.09.

Nackensteaks | 100g | 0,87€

Schinkengriller | 100g | 1,36€

Käsegriller | 100g | 1,36€

Nudelsalat | 100g | 1,16€

Alle Angebote gültig so lange der Vorrat reicht, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Der Newsletter der Fleischerei Alfred Renken aus Schneverdingen

Seit geraumer Zeit liegt es mir am Herzen, so etwas hier zu schreiben, um Sie zu informieren und vielleicht auch etwas aufzuklären, da das Thema Fleisch und Wurst für den Kunden ja nicht immer transparent ist.

 

Fangen wir ganz am Anfang an - wo kommen unsere Schweine und Rinder her?
Die Schweine bekommen wir ausschließlich von einem Bauern. Bei unseren Rindern ist es etwas anders: Die bekommen wir von verschiedenen Bauern rund um Schneverdingen. Das Einzugsgebiet umfasst ca. 25 km.

 

 

Thema Antibiotika im Schweinefleisch
Unser Schweinebauer hat eigene Sauen im Stall. Das bedeutet, dass die Schweine von Geburt bis hin zum Schlachtalter nur in einem Stall/Betrieb verbringen. Genau das ist entscheidend für einen geringen Antibiotikaspiegel. Im Gegensatz dazu stehen die großen Schweinezüchter. Diese haben meist keine eigene Ferkelzucht. Sie kaufen die Ferkel zu und mästen diese bis hin zum Schlachtgewicht. Genau da liegt das Problem.

 

In unserem Fall kommen keine Keime aus anderen Betrieben in den Stall. Die Ferkel entwickeln natürliche Abwehrkräfte und brauchen keine Antibiotika. Das zeigen auch die Tests von unserem Bauern. Der Antibiotikaspiegel ist bei seinen Schweinen gegen Null. Wir als Fleischerei Renken zahlen den Bauern einen höheren kg-Preis, damit der Bauer fair entlohnt wird für seine Arbeit, es den Schweinen nicht an Platz mangelt, sowie für gutes Futter.

 

 

Thema Rind
Wir schlachten ausschließlich junge Färsen. Färsen sind weibliche Tiere, die noch nicht gekalbt haben. Färsen sind allerdings, neben Jungbullen, am teuersten. Im Vergleich kostet eine Färse gegenüber einer Kuh ca. 25 % mehr. Die Qualität des Fleisches ist aber deutlich besser.  Das Fleisch einer Färse zeichnet sich besonders durch sein feines Fleisch aus.

 


Ich hoffe, Ihnen hat der Newsletter gefallen. Sagen Sie doch mal bei uns im Geschäft, wie es Ihnen gefallen hat. Wenn die Resonanz positiv ist, werde ich versuchen in regelmäßigen Abständen wieder einen zu verfassen.

Zu meiner Person

Mein Name ist Marco Renken.
Ich habe meine Ausbildung als Fleischer 2009 abgeschlossen und 2010 habe ich den Fleischer Meister Titel erhalten.

Jetzt Kontakt aufnehmen